Konsumforschung

Ein Einkaufswagen im Supermarkt.

Konsumforschung - Bildung für nachhaltigen Konsum durch Workshops an Schulen

Schulbildung für nachhaltige Entwicklung befähigt junge Menschen, ihren Alltag nachhaltig zu gestalten. Besondere Bedeutung kommt dabei der Vermittlung von nachhaltigem Konsumhandeln über Workshops zu. Dennoch befindet sich die Forschung auf diesem Gebiet noch am Anfang. Was macht einen Konsum-Workshop erfolgreich? Wie wirkt sich ein Workshop auf die Konsumkompetenz der Schülerinnen aus? Diese Fragen sollen im Rahmen des Forschungsprojektes beantwortet werden.

 

Einbettung des Projektes

Konsum-Icons in einer Reihe.

Sukuma stellt dem Dissertationsprojekt seine langjährige Erfahrung mit Bildungsmaßnahmen, Netzwerkkontakte und andere Ressourcen zur Verfügung. Die Projektergebnisse kommen im Gegenzug Sukuma-Bildungsmaßnahmen zugute. Die Disseratation wird betreut von Prof. Dr. Schrader, Fachgebiet Arbeitslehre/ Ökonomie und Nachhaltiger Konsum an der TU Berlin.

Arbeitsschritte

Tafel mit Aufschrift "learning" und "schooling".

Phase 1: Literatur-Recherche zur Erarbeitung des Forschungsstandes; Phase 2: ExpertInnen-Interviews; Phase 3: praktische und vergleichende Evaluation von Konsum-Workshops an Schulen anhand von potenziellen Best-Practice-Merkmalen; Phase 4: Publikation der Ergebnisse in Form einer Handreichung für NGOs

Links/Kontakt:

Koordinatorinnen: