Streetfood Rückblick 2018

Essbare Schalen & Bienenwachs statt Alufolie

So schnell ist das Jahr schon wieder in der zweiten Hälfte angekommen und damit war Zeit für die Herbstausgabe von Streetfood in der Markthalle. Am 20. Oktober haben wir rund 20 Streetfood-Händler*innen  und Botschafter*innen nachhaltiger Ernährung und nachhaltigen Handelns in der Neustädter Markthalle versammelt.

Dieses Mal mit einem Experiment: Nur die halbe Fläche im offenen, lichtdurchfluteten Altbauteil wurde bespielt. So mussten die über den Tag verteilt ca. 3.000 Besucher*innen zwar ein bisschen enger zusammen rutschen, es ergab sich aber auch eine durchgehend angenehm-wuselige Atmosphäre.
Zu futtern gab es unter anderem: Canneloni von La Moka – durch und durch Bio, durch und durch italienisch; Käsespätzle und Kürbissmoothie von der Leckerey, wie immer in serviert in der essbaren Schale; portugiesische Natas (das erst Mal dabei: Cafe Canela); Gutes von alten Bekannten wie Onigiri und „Besserburger“ von KingsBread und unser ganz persönliches Highlight: köstliche Leckereien aus geretteten Lebensmitteln von der Tafel – zubereitet vom Restaurant Zur Tonne in unserer Show-Küche.

Lehrreich, informativ und inspirierend abgerundet wurde der Tag durch:

  • das Fahrradkino mit Filmen der Medienprojekte von Sukuma;
  • das Gemüseglücksrad vom BUND;
  • Plastik-Recycling mit der Kunststoffschmiede vom Konglomerat e.V.;
  • das Abfallspiel der Stadt Dresden;
  • Infos zu Lebensmittelrettung von Foodsharing
  • unsere beiden Workshops: Fermentieren mit Sebastian von UFER e.V. und die Bierverkostung mit Lenin von der Schwingenheuer Hausbrauerei.
  • Musikalisch bereichert wurde der Markttag durch Beiträge von den Dresdner Musikern Hannes Boschek, No King No Crown und der Offbeat Cooperative als krönendem Abschluss.
Workshop vom UFER e.V.

Kommentare sind deaktiviert