Umundu Rückblick 2018

Utopien zum 10. Geburtstag

Die letzten drei Monate des Umundu-Jahres standen ganz unter dem Stern unseres Jahreshighlights: dem 10. Umundu-Festival. Vom 28.9.-6.10. widmeten sich mit uns rund 3000 Besucher*innen voll und ganz dem Abschweifen, Träumen und Diskutieren unter dem Fokus „Utopie – es könnte so schön sein“.

Den Auftakt zum Festival bildete Anfang September die Foto-Ausstellung „Reale Utopien“ die mit einer inspirierenden Vernissage ihren Anfang nahm. So manche/r Besucher*in wurde am Ausstellungsort dem Rosenwerk – einem spannenden Verbund offener Werkstätten, zum selber Machen animiert.

Die nächste Möglichkeit um von einer besseren Zukunft zu träumen, bot das Symposium vom 28.9. bis 30.9.: Ein breites Angebot - angefangen mit Vorträgen zum bedingungslosen Grundeinkommen; offenen Grenzen und den Utopien der Bösen bis über Workshops mit individuellen Traumreisen, Märchen über eine bessere Welt und Druckwerkstätten bis schließlich zu einer lecture performance des Bestsellers „Quality Land“ - hat ca. 260 Menschen mit viel Stoff für Geist und Bauch versorgt.

Geburtstagstorte

Ein Jubiläum muss natürlich gefeiert werden! Am Ende des Symposiums konnten wir mit 260 Besucherinnen und Freundinnen des Festivals im riesa efau zehn Kerzen auspusten und eine leckere, riesige Geburtstagstorte verputzen, bei der nicht ein Krümel übrig blieb.

Die anschließende Festivalwoche zeigte ganz praktisch, wie sich eine nachhaltige Zukunft im eigenen Wohnzimmer vorstellen und gestalten lässt. 29 lokale Nachhaltigkeitsinitiativen und -projekte haben für ein vielfältiges Programm rund um das Thema Utopien gesorgt: von Workshops und Stadtrundgängen über Filme bis hin zum Running-Dinner. Die Veranstaltungen waren im ganzen Dresdner Stadtraum verteilt und konnten viele neue Besucher*innen begeistern und so manchen Denkanstoß geben. Das Festival 2018 endete mit einer Party samt Filmvorführung im Objekt klein a und war ein utopisch-schöner Abschluss für ein gelungenes Festival.

Am 5.12. gab es für dieses Jahr einen letzten Film-Diskussions-Abend zum Thema „Digitalisierung und Selber Machen“ im Impact Hub. Ein kleiner feiner Jahresabschluss an einem wunderschön inspirierenden Ort.

Und übrigens: nach dem Festival lagen wir nicht faul in der Hängematte, wie ihr wahrscheinlich vermutet. 😉 Nein, nein, nein - wir haben viel ausgewertet und frei nach unserem diesjährigen Fokus „Utopie“ überlegt, wie denn eine gemeinsame Utopie vom Umundu aussehen könnte. Wenn euch interessiert, was dabei herausgekommen ist, dann seid beim nächsten Mal dabei: Ab dem 27.9.2019 geht das Umundu-Festival in die elfte Runde! Ende Februar wird es eine thematische Auftaktveranstaltung geben – eingeladen sind alle, die sich inhaltlich ins neue Fokusthema "Zukunft Pflanzen" stürzen und/oder mit uns die drängenden Fragestellungen ausarbeiten möchten.

Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an alle, die an dem Festival mitgewirkt haben, an alle bekannten und neuen Gesichter, Denker*innen und Macher*innen, Projekte und Besucher*innen. Es hat viel Freude gemacht! Wir sehen uns im nächsten Jahr wieder.

Tragt euch in den Umundu-Newsletter ein, wenn ihr zum Festival auf dem Laufenden gehalten werden wollt!

Kommentare sind deaktiviert